Dominik Gemperli quadrat - Neujahrsbegrüssung anlässlich des Dreikönigsanlasses

Domimik Gemperli

Ich bin Goldacher - Sie auch? Stöbern Sie durch meinen Blog!

Worte zum Neuen Jahr – Neujahrsbegrüssung anlässlich des Dreikönigsanlasses in Goldach

Liebe Goldacherinnen und Goldacher, liebe Anwesende

“Es kann nichts schiefgehen. Das Einzige, was passieren kann, ist, dass die Dinge einen anderen Verlauf nehmen als geplant”.

Dieses Zitat stammt von Stephan Sarek, einem deutschen Schriftsteller. So erstaunlich dieser Satz auf den ersten Blick klingen mag, so richtig erscheint er mir auch: Gerade zum Jahreswechsel ist es üblich, mit Vorsätzen und Wünschen dem neuen Jahr zu begegnen. Wir planen, was wir im neuen Jahr alles anders und besser machen wollen, sind voller Wünsche und Zuversicht. Und so wird es uns wie jedes Jahr ergehen: Manches wird uns gelingen, Einiges auch nicht. Und an dieser Stelle komme ich zurück auf das erwähnte Zitat von Sarek:

Wenn wir dasjenige, was sich nicht so gestaltet wie wir es uns vielleicht vorgestellt haben, nicht als «Niederlage» betrachten, sondern bloss als einen nicht «geplanten Verlauf», verändern wir die Perspektive auf uns und unser Leben in einer entscheidenden – und vielleicht sogar sehr befreienden – Art und Weise.

Und ich glaube, dieser veränderte Blickwinkel, diese Gelassenheit ist wichtiger denn je in der heutigen Zeit. Wir blicken nämlich auf ein Jahr mit weltpolitischen Turbulenzen zurück. Die Auseinandersetzungen im Nahen Osten machten uns sprachlos, Krisen und Katastrophen prägten die jüngere Vergangenheit in einem beängstigenden Ausmass. Auch wenn die Schweiz in vielerlei Hinsicht davon nur am Rande betroffen blieb, lässt uns das Schicksal anderer nicht kalt. Krieg, Naturkatastrophen, Krankheiten oder persönliche Schicksalsschläge. Davor ist niemand gefeilt.

Vorstehende Ausführungen machen offensichtlich, dass das Leben in letzter Konsequenz nicht planbar bleibt. Das mag man bedauern, es führt aber andererseits auch zur Erkenntnis, den Moment in vollen Zügen zu geniessen, auf Freundschaften anzustossen und das Hier und Jetzt zu zelebrieren. Und wenn es dann tatsächlich einmal nicht so kommt, wie wir es geplant haben, erinnern wir uns nicht nur an das eingangs erwähnte Zitat, sondern an das wohl hoffnungsvollste Bonmot von Oscar Wilde überhaupt:

«Am Ende wird alles gut sein. Wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende»

Ich wünsche Ihnen einen guten Start in das neue Jahr.

Dominik Gemperli

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.