Dominik Gemperli quadrat - Nicht verständlich

Dominik Gemperli

Ich bin Goldacher - Sie auch? Stöbern Sie durch meinen Blog!

Die St. Galler Regierung sinniert über die Pandemie und fragt sich, welche weitere Massnahmen wohl notwendig bleiben, um das Infektionsgeschehen in den Griff zu bekommen. Gleichzeitig wird die magere Impfbereitschaft beklagt. Die fehlenden Impfbereitschaft ist tatsächlich zu beklagen, aber die Klage allein ändert an der angespannten Situation gar nichts. Anstatt jetzt das Offensichtliche zu tun, nämlich die Maskenpflicht an den Schulen wieder einzuführen und auf ein flächendeckendes, repetitives Testen der Klassen zurückzugreifen, wird in einer beinahe schon  teilnahmslosen Schockstarre verharrt und auf das Prinzip  Hoffnung gesetzt. Will man die Szenarien mit weiteren, viel einschränkenderen Massnahmen tatsächlich verhindern, bliebe ein schnelles Handeln angezeigt. Dazu scheint der Kanton St. Gallen weder willens noch in der Lage. Schade. Man scheint wenig aus den Erfahrungen der letzten Monate gelernt zu haben. Oder wie hat es einst Josef Ferstl ausgedrückt: “Angesichts der Tatsache, dass die Menschheit nicht fähig ist, aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen, dürfen wir uns in Zukunft keine Fehler mehr leisten”.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.